Gremiendschungel


Bei all den vorhandenen Gremien in der Berliner Schullandschaft ist es schwer den Durchblick zu behalten. So ist oft von Institutionen wie BSB, LSA oder LEA die Rede, aber viele wissen gar nicht, was es mit den Gremien auf sich hat. Deswegen stellen wir im Folgenden einige Institutionen vor, die für uns direkt wichtig sind und haben einige andere verlinkt. Eine Übersicht aller Gremienvertreter findest du im Organigramm.

Die Gesamtschülervertretung (GSV) der Schüler ist der Zusammenschluss aller Klassen- und Jahrgangssprecher. Sie treffen sich ca. 1 mal im Monat in einer Runde um über aktuelle Themen der Schule zu diskutieren und Entscheidungen zu treffen. Die GSV ist ein rein demokratisches Gremium, das von einem vierköpfigen Vorstand angeleitet wird.

Der Vorstand der GSV wird jährlich von ALLEN Schülern der Schule neu gewählt und steht der GSV vor. Er bringt die Themen in die Sitzungen ein, organisiert diese, steht den Schülern in allen Belangen zur Verfügung und vertritt die Schülerschaft gegenüber Lehrern und Eltern. Der aktuelle Vorstand wird hier kurz vorgestellt.

Die Versammlung sendet einzelne Vertreter in verschiedene Gremien um dort die Meinung der GSV einzubringen.

Die Gesamtkonferenz der Lehrkräfte ist die Versammlung aller LehrerInnen und ReferendarInnen der Schule. Vorsitzender ist der Schulleiter bzw. seine Stellvertreterin.
Sie berät meist über die pädagogische und fachliche Gestaltung des Unterrichts und über die Schulorganisation. Dazu gehören z.B. die Grundsätze für Art, Umfang und Verteilung von Klassenarbeiten und Klausuren. Oft kommen Anträge aus der Gesamtkonferenz an die Schulkonferenz, in welche die Lehrer vier Mitglieder wählen.
Die Fachkonferenzen bilden die Unterausschüsse der Gesamtkonferenz.
An den Sitzungen nehmen zwei Eltern und zwei SchülerInnen beratend teil.

Die Gesamtelternvertretung ist des Eltern-Pendant zur GSV. Sie ist die Konferenz der ElternsprecherInnen der Klassen 5-10 sowie der Elternsprecher für die SEK II (genauer: SprecherInnen der Eltern der SchülerInnen der SEK II, die noch nicht volljährig sind). Die Vorsitzende ist Frau Juliane Bartel.
Die GEV tagt ca. alle zwei Monate im Lehrerzimmer der RLO. Zu Anfang berichtet meist der Schulleiter über aktuelle Dinge aus der Schulleitung, dann werden die anderen Tagesordnungspunkte behandelt.
Beratend wirken zwei LehrerInnen sowie zwei SchülerInnen aus der GSV an den Sitzungen mit, sie haben also kein Stimmrecht.
Die GEV hat Untergruppen gebildet, um die Kompetenzen der Eltern gezielter zu nutzen und effektiver in Kleingruppen zu arbeiten. Diese Gruppen entsprechen teilweise den zAGs der GSV.

Die Schulkonferenz ist das “oberste Beschlussgremium der schulischen Selbstgestaltung” in Berlin. Ihre Zusammensetzung, Funktion und Rechte sind in Teil IV, Abschnitt II in den Paragraphen 75-78 des Berliner Schulgesetzes geregelt.
Nach §76 (Anhörungsrechte) entscheidet sie z.B. über die Verwendung von Geldern, das Schulprogramm, die Schulorganisation (Unterrichtung in den Fächern, Hausaufgaben, Dauer der Schulwoche, Name der Schule). Außerdem stimmt sie über Schulversuche, Unterrichtsbeginn, die Hausordnung und Werbung/Sponsoring ab.
Bei wichtigen Dingen ist sie anzuhören. Dazu gehören bauliche Maßnahmen, Ordnungsmaßnahmen, Einrichtung von Bildungsgängen oder Fachrichtungen.
Mitglieder sind nach §77 der Schulleiter, vier von der Gesamtkonferenz gewählte LehrerInnen, vier von der Gesamtschülervertretung gewählte SchülerInnen sowie vier von der Gesamtelternvertretung gewählte Eltern der Schule. Unter Umständen kommt eine weitere von den anderen Mitgliedern gewählte nichtschulische Person hinzu. Alle Mitglieder werden für zwei Jahre gewählt.
Vorsitzender der Schulkonferenz ist der Schulleiter. Dieser muss sie mindestens viermal im Jahr einberufen.
In der Legislaturperiode 2010-12 musste die Schulkonferenz z.B. über die Einrichtung des neuen Schulversuchs “Schnelllerner” oder über die Abschaffung des Betriebspraktikums abstimmen. Weiterhin berät sie über die Fortführung des Enrichmentbereiches und organisiert Unterrichtsangebote.
Am RLG tagt die Schulkonferenz im Büro des Schulleiters.

Die Fachkonferenzen in den Fachbereichen oder Fächern sind Unterausschüsse der Gesamtkonferenz der Lehrer.
Die Fachkonferenzen beraten über die Umsetzung der Rahmenlehrpläne, fachbezogene Regelungen für den Unterricht, Auswahl der Lehrmittel und den Kursunterricht in den Fächern.
Die Fachkonferenzen am RLG sind folgende:

Deutsch
Russisch, Spanisch, Französisch
Latein
Englisch
Musik
Kunst
2. Aufgabenfeld
Mathematik
Naturwissenschaften
Sport

In den Fachbereichen Darstellendes Spiel und Informatik gibt es somit keine direkten Fachkonferenzen. Wo Funktionsstellen für Fachleiter eingerichtet sind, gibt es teilweise Fachkonferenzen (z.B. Politikwissenschaften, Physik).

An den Sitzungen der in der Liste angeführten Fachkonferenzen nehmen je ein Eltern- und ein Schülervertreter beratend teil.

Der Bezirksschülerausschuss (BSA) Pankow bildet den Zusammenschluss der Gesamtschülervertretungen der Schulen im Bezirk Pankow. Jede Schule wählt zwei Mitglieder in den BSA.

Der BSA verfügt über die Kompetenz Anfragen und Anträge in der BVV Pankow einzureichen und entsendet Schüler in den LSA, BSB und LSB. Er ist das höchste Organ für Schüler auf Bezirksebene und versucht immer wieder Kooperationen zwischen Schulen anzuregen.

Der LandesschülerInnenausschuss (LSA)

Der Landeselternausschuss (LEA)